• 90 Tage Probeschlafen
  • 75.000 zufriedene Kunden
  • Gratis Versand innerhalb der Schweiz
  • 10 Jahre Garantie
  • Über 15 Jahre Erfahrung

10 Tipps für eine bessere Nachtruhe

1. Rhythmus
Gehen Sie jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett und stehen ungefähr zur gleichen Zeit auf. Dadurch gewöhnt sich der Körper an den Nachtrhythmus und kann somit leichter einschlafen und am Morgen aufwachen.

2. Ein frisches Schlafzimmer
Sorgen Sie im Schlafzimmer für eine frische Temperatur von circa 18 Grad. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Zimmer genug Luftzirkulation hat, z.B. können Sie ein Fenster kippen.

3. Trinken Sie nicht zu viel
Trinken Sie vor dem Schlafengehen nicht zu viel, da Sie sonst womöglich durch die volle Blase in der Nacht aufgeweckt werden. Zudem ist ein voller Magen für eine gute Nachtruhe nicht von Vorteil.

4. Vermeiden Sie den Bildschirm ca. eine Stunde vor dem Schlafengehen
Viele Menschen lassen den Abend vor dem Fernseher abklingen, arbeiten oder spielen am Laptop, Smartphone oder Tablet. Manche tun dies sogar im Bett. Für eine bessere Nachtruhe ist dies nicht zu empfehlen, da durch die aktive Bildschirmzeit das Gehirn aktiv bleibt. Dadurch wird das Einschlafen erschwert. Besser ist es, ein Buch zu lesen oder Musik zu hören.

5. Licht minimieren
Wenn Sie so wenig Licht und Geräusche wie möglich in Ihr Schlafzimmer lassen, schlafen Sie ruhiger. Licht kann den Körper verwirren, wodurch Sie leichter aufwachen und unruhiger schlafen.

6. Vermeiden Sie Alkohol
Alkoholische Getränke sorgen dafür, dass Sie leichter einschlafen, jedoch nicht für eine gute Nachtruhe. Sie schlafen nicht tief, werden nachts öfter wach und wachen weniger ausgeruht auf.

7. Vermeiden Sie koffeinhaltige Getränke
Passen Sie mit koffeinhaltigen Getränken wie Cola oder Kaffee auf. Wussten Sie, dass selbst Schokolade Koffein beinhaltet? Koffein ist eine aufweckende Substanz, welche dafür sorgt, dass es Ihnen schwerfällt, in den Schlaf zu fallen. Wie stark Koffein wirkt, ist von Person zu Person unterschiedlich.

8. Bewegen Sie sich tagsüber ausreichend
Ausreichende Bewegung am Tag sorgt für eine bessere Nachtruhe. Ihr Körper kann dann besser zur Ruhe kommen. Vermeiden Sie Sport vor dem Schlafengehen, da Sie ansonsten das erweckende Adrenalin auslösen.

9. Ein gutes Bett
Es sollte selbstverständlich sein, aber es gibt viele, die nicht mit Ihrem Bett zufrieden sind und dieses trotzdem weiterhin behalten. Ein schlechtes Bett sorgt auch für schlechte Nachtruhe, da Sie sich mehr bewegen, öfter wach werden und dadurch auch weniger ausgeruht aufwachen. Deswegen ist ein gutes Bett wichtig!

10. Benutzen Sie das Schlafzimmer ausschließlich zum Schlafen
Wenn Sie andere Dinge in Ihrem Schlafzimmer machen, wie zum Beispiel lernen, fernsehen oder am PC spielen, dann assoziieren Sie es nicht mehr mit Schlafen. Probieren Sie diese Aktivitäten in einem anderen Zimmer zu machen, wie zum Beispiel das Wohnzimmer.

Hinterlasse eine Antwort